Institut für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte (IBME)

IBME

Willkommen auf der Webseite des Instituts für Biomedizinische Ethik und Medizingeschichte (IBME) der Universität Zürich.

Angesichts des ständig wachsenden Angebots an medizinischen und biotechnologischen Möglichkeiten ist es notwendig, vergangene Entwicklungen, aktuelle Optionen und Zukunftsvisionen in der Medizin und im Gesundheitswesen aus ethischer und historischer Sicht kritisch zu hinterfragen. Diesem Ziel widmet sich unser Institut.

Die Ergebnisse unserer Forschung und Analysen werden nicht nur auf Fachtagungen und in wissenschaftlichen Zeitschriften zugänglich gemacht. Wir sehen es auch als unsere Aufgabe an, den öffentlichen Diskurs zu fördern und uns an der Politikgestaltung zu beteiligen. Als WHO-Kooperationszentrum befasst sich die IBME auch mit gesundheitsethischen Fragen auf globaler Ebene.

Eine weitere Kernaufgabe unseres Teams ist der Unterricht, vor allem an der medizinischen Fakultät. Unser Ziel ist es, unseren Studierenden die Kenntnisse und Fähigkeiten zu vermitteln, die sie als angehende Ärztinnen und Ärzte und Angehörige der Gesundheitsberufe benötigen. Wir engagieren uns auch in der medizinischen Fortbildung und der postgradualen Weiterbildung. Seit 2009 veranstaltet das IBME den medizinischen Track des fakultätsübergreifenden Doktorandenprogramms "Biomedizinische Ethik und Recht".

Schließlich beraten wir auch bei ethischen Fragen an der Universität oder am Universitätsklinikum und sind regelmäßig an der Ethikprüfung von Forschungsanträgen beteiligt.

An unserem Institut arbeiten wir als interdisziplinäre Gruppe an der Schnittstelle von Gesundheitswesen, Wissenschaft und Gesellschaft. Das Center for Medical Humanities, eine Plattform, die 2014 am IBME gegründet wurde, bietet Raum für einen Austausch über die Gesundheitsversorgung aus breiteren Perspektiven der Sozial-, Geistes- und Kunstwissenschaften.

Wir werden von verschiedenen Institutionen wie dem Schweizerischen Nationalfonds, der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften, dem Bundesamt für Gesundheit, der Europäischen Kommission und der Europäischen Wissenschaftsstiftung unterstützt.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über unsere Arbeit erfahren oder die Mission des IBME unterstützen möchten.

Prof. Dr. med. Dr. Phil. Nikola Biller-Andorno