Sandra Eder forscht am Max-Planck-Institut

Sandra Eder wird am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte in Berlin an ihrem Buch Making Gender, Practicing Health. A history of the search for a better sex in the 1950s arbeiten. Sie wird dort in der Abteilung II (Direktion Lorraine Daston) im Rahmen des Projekts „Gender Studies of Science“ tätig sein. Die Abteilung II des MPIWG untersucht die epistemologischen und ontologischen Kategorien, welche die wissenschaftliche Analyse und ihre Standards prägen, d.h. Begriffe wie „wissenschaftliches Objekt“, „Objektivität“, „Beweis“ oder „wissenschaftliche Beobachtung“.

MPIWG-Website von Sandra Eder