Posterausstellung Medizingeschichte

Rauchen ist gesund - Kannibalismus auch!

Wollten Sie nicht schon immer einmal etwas über medizinischen Kannibalismus erfahren - oder über Ärzte, welche die gesundheitsförderliche Wirkung des Rauchens propagieren? Vom 10. bis 20. Mai präsentieren Studierende der Human- und Zahnmedizin an der Uni Irchel in einer Posterausstellung wie in jedem Semester ihre Abschlussarbeiten des Moduls "Medizingeschichte" zu Gegenständen ihrer Wahl. Mit Postern über "Pervitin - das 'Redbull' der Nazis" oder über Plastische Chirurgie um 1600 und nach dem Ersten Weltkrieg verspricht das Spektrum diesmal besonders spannend zu werden. Weitere Poster fragen, wie die Achillessehne zu ihrem Namen kam, wie Ignaz Semmelweis (und nicht ein US-Kollege) zum Helden der Medizingeschichte wurde oder wie König Heinrich VIII litt und starb.

Das Modul Medizingeschichte wird den Medizinstudierenden der UZH seit sechs Jahren vom Medizinhistorischen Institut und Museum im Mantelstudium angeboten. Es soll den Studierenden die Möglichkeit geben, am Beispiel der Geschichte allgemeine Fragen der Medizin zu reflektieren.

Posterausstellung Medizingeschichte, vom 10. bis 20. Mai und nochmals vom 4. bis 14. Oktober 2011 an der Universität Irchel (bei der "Kettelikunst").