Registration now open for interdisciplinary workshop (in German): Krankheits- und Gesundheitsnarrative in der Forschung: Ein interdisziplinärer Workshop

Krankheits- und Gesundheitsnarrative in der Forschung: Ein interdisziplinärer Workshop vom 11.-12. Oktober 2018

 

Erzählungen von Krankheit und Gesundheit begegnen uns an vielen Orten und in vielfacher Form. Ebenso vielfältig sind die akademischen Disziplinen, die Forschung mit und zu Krankheits- und Gesundheitsnarrativen betreiben. In diesem zweitägigen Workshop wollen wir uns damit beschäftigen, welche Fragestellungen unterschiedliche Disziplinen an Krankheits- und Gesundheitsnarrative herantragen, welche Erhebungs- und Analysemethoden sie dazu verwenden und welche Art von Erkenntnissen so gewonnen werden können.

 

Dazu geben ExpertInnen aus Psychologie, Ethnologie und Sprachwissenschaft Input und gewähren einen Einblick in die Forschung mit Krankheits- und Gesundheits­narrativen in ihrem jeweiligen Fachbereich. Im Anschluss stellen drei Forschungsgruppen beispielhaft ihre Daten vor, die dann in Kleingruppen im Sinne von interdisziplinären Data Sessions gemeinsam mit den ExpertInnen analysiert und diskutiert werden.

 

Abschliessend findet eine öffentliche Podiumsdiskussion statt, die den möglichen Nutzen von Forschung mit Krankheits- und Gesundheitsnarrativen würdigt und zugleich kritisch hinterfragt. Dabei soll der Blick explizit auch auf die klinische Praxis gelenkt werden.

 

Wir bitten um Anmeldung inkl. einer kurzen Beschreibung der eigenen disziplinären Herkunft bis spätestens 01.10.2018 an anke.maatz@puk.zh.ch.

Vorläufgiges Programm (PDF, 26 KB)

Giovanni Spitale

News